Qrealm.com


Kolben-Injektionen Fast Doch Killed andere Frau

Die Haut dieser Frau bekam in der Farbe lila und begann Abziehen wie eine Zwiebel schälen. Der elende Dame fast gestorben. All dies war das Ergebnis von zwei Verfahren auf Po Augmentation, die kosten $ 6000 ausgerichtet, während die Behandlung der Folgen kostet $ 70.000.

Kolben-Injektionen Fast Doch Killed andere Frau

Eine Amerikanerin Oscarina Busse beschlossen, ihr Gesäß durch die Injektion von Füllstoffen zu erhöhen. Diese Frau wollte Geld sparen und nicht-zertifizierten plastischen Chirurgen zu befassen; sie hatte ihre beiden Injektionen durch illegale Praktizierenden. Die Operationen kosten diese Friseur 6000 $ (die Kosten für die Verfahren in einer üblichen Klinik wäre ungefähr $ 13.000). Darüber hinaus wurde die Frau von dem Versprechen, dass die Erholungsphase nach den Injektionen wäre deutlich kürzer sein kann.

Oscarina ist Dominikanische von der ethnischen Zugehörigkeit, so hat sie einen kurvenreichen Körper, aber sie hat nicht eine wirklich beeindruckende Hintern. Als die Frau wollte sich ihn, sie war entschlossen, Hintern Vergrößerung unterziehen. Die erste Sitzung im Jahr 2002 statt, und die zweite - im Jahr 2009. Die neueste Injektion war fast tödlich. Nach 6 Monaten wurde die Haut violett, und die Substanz in das Gesäß begann, ihr Fleisch fressen.

Po Augmentation in illegale Kliniken wird oft mit Mineralöl oder nicht-medizinischen Silikon durchgeführt, aber einige der "schlauen" Praktiker injizieren die unglücklichen Frauen mit den Mitteln für die Reparatur des platten Reifens, Fix-A-Flat, oder sogar Zement mit Leim. Oscarina weiß genau was sie injiziert wurde. Die Mehrheit der Opfer solcher Pseudo-Ärzte stellen die Probleme 5-10 Jahre nach der Injektion, aber diese Frau fing an, von ihnen nach sechs Monaten zu leiden.

Viele Ärzte weigerten sich, sie aus Angst, dass sie zum Tod des Patienten führen zu behandeln. Oscarina fand einen plastischen Chirurgen aus Los Angeles, Dr. Constantino Mendieta, der in den Verfahren auf Gesäß spezialisiert. Er erklärte, dass die Injektionen zerstört das Gewebe in das Gesäß, und der Schaden kann nie wieder zurückgewonnen werden. Die Frau ist immer noch behandelt und hat bereits mehr als $ 70.000 für verschiedene Operationen und Verfahren aufgewendet. Signifikante Mengen von Gewebe entfernt wurden, aber es ist immer noch zu früh ist, die nach der Beendigung ihrer Behandlung sprechen. Der Chirurg nennt Oscarina der Fall einer der schlimmsten, die er in seiner Karriere beobachtet.